PRESSEMITTEILUNG

Wiederaufnahme

DIE VORLETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT  04.03.2023

Das Theaterkollektiv KÜN5TLER1SCHE 1NTELL1GENZ präsentiert die Wiederaufnahme des im letzten Jahr zur Uraufführung gebrachten Monlogstücks DIE VORLETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT von Sören Hornung im Konzerthaus Liebfrauen ab 27.01.2023. 


Wernigerode Kunst und Theater kann kaum noch tagesaktueller bei so einem brennenden Thema sein. Theater ist eine wichtige Plattform, um gesellschaftliche Themen aufzugreifen und zu diskutieren. Das Waldsterben im Harz und der Klimawandel sind aktuelle und dringliche Problem, das die Umwelt sowie die dort lebenden Menschen und Tiere betrifft. Eine Auseinandersetzung mit diesem Thema auf der Theaterbühne kann dazu beitragen, das Bewusstsein der Zuschauer für die Dringlichkeit des Problems zu schärfen und mögliche Lösungsansätze aufzuzeigen. Es kann auch dazu beitragen, Emotionen und persönliche Bezüge zu schaffen, die dazu führen können, dass sich die Zuschauer stärker engagieren und aktiv werden. Insgesamt kann Theater eine wichtige Rolle dabei spielen, das Bewusstsein für das Waldsterben im Harz zu schärfen und zu einer nachhaltigen Lösung beizutragen.


Die Produktion DIE VORLETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT von Sören Hornung nach einer Idee von KÜN5TLER1SCHE 1NTELL1GENZ thematisiert das unter anderem sehr konkret dort, wo erst im letzten Jahr der Wald am Brocken in unmittelbarer Nähe mehrere Wochen in Flammen stand und das einen Tag vor der Premiere. Der brennende Wald ist sogar Teil der begleitenden Videoinstallation. Die Kunst macht vor was draußen in der Realität passiert. OB Tobias Kascha musste seinen Premierenbesuch damals kurzfristig absagen, weil er in der Einsatzzentrale gebracht wurde. Noch näher dran Theater kaum sein.


Die WIEDERAUFNAHME findet statt am 27.01./28.01./03.02.2023, jeweils 19.30 Uhr.


Karl ist eine KI aus der Zukunft. Seine Aufgabe war die Rettung der Menschheit.
Doch leider hatte Karl sich zu sehr von all den freudvollen Erfindungen der Menschheit ablenken lassen und hatte es somit verpasst seine Aufgabe zu erfüllen. Karl langweilt sich enorm und vermisst die Menschen die er nie persönlich kennenlernen konnte.

Nun versucht er mit Hilfe einer Zeitmaschine die Menschen aus unserer Zeit vom Überleben zu Überzeugen. Er berichtet von seinen Erfahrungen auf diesem unlogischen Planeten und seinen Zweifeln und Verzweiflungen. Er berichtet vom Leben und von der Liebe, von Göttern und Monstern und von dem Sinn und Unsinn des Lebens. Er appelliert an die Kraft der Fantasie, die ja schließlich ihn hat entstehen lassen und plädiert für lebensbejahende Geschichten, die es der Menschheit ermöglichen sollen zu überleben. Sein Versprechen ist sein Vortrag und somit die Rettung der Welt so Effizient und spaßig wie möglich zu gestalten, denn ohne Spaß macht schließlich nichts Spaß.

Wird Karl es schaffen der Menschheit zum Überleben zu verhelfen?


Janek LiebetruthInszenierung und Kostüm
Sören HornungText
Hannes HartmannBühnenbild
Stefan HaberkornVideokunst
Karl SchaperPerformer
Barbara ToppelOrgel
Laura-Constanze WirlProduktionsassistenz


Für die Inszenierung kommt ein weiterer Theaternatur Alumni nach Sachsen-Anhalt zurück. Der inWernigerode geborene Schauspieler Karl Schaper trat Im Sommer 2016 auf der Waldbühne Benneckensteinin den Rollen Roller und Kosinsky in DIE RÄUBER sowie 2017 als Abigail in HEXENJAGD auf. Von Herbst2016 bis Frühjahr 2019 absolvierte Schaper sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst„Ernst Busch“ in Berlin. Seitdem spielt der Wahl-Berliner in diversen ARD und ZDF Produktionen wie u.a.„Der Alte“, "Polizeiruf 110“, „In aller Freundschaft“, "SOKO", und „Notruf Hafenkante“. Derzeit ist er im Kinoin "Leander Hausmanns Stasikomödie“ zu sehen.

Das Team wird verstärkt durch den Magdeburger Stefan Haberkorn. Der Geschäftsführer des UnternehmensVISUALIMPRESSION GmbH ist 3D Künstler der sich auf Lichtkunst und Virtuelle Realität spezialisiert hat. Aus360-Grad- Bildvisualisierungen, die sich vor allem auf Immobilien konzentrierten, ist in 17 Jahren ein Portfolioentstanden, dass von 3D-Visualisierungen, also der räumlichen Darstellung, über Augmented Reality, derVerschmelzung von virtueller mit tatsächlicher Realität, von 3-D-Filmen und Animationen mit internationalerAusstrahlung bis hin zum Beamer Licht Event „Magdeburg in Light” auf dem Magdeburger Dom reicht.Neben Lichtshows auf das Brandenburger Tor bei „Berlin leuchtet“ wurden auch ganze Kirchen wie inParchen mit animiertem Licht in Szene gesetzt.


Karl Schaper Vita:

https://hansenmanagement.de/artist/karl-schaper


Elektronisches Programmheft zur Inszenierung

https://kuenstlerische-intelligenz.com/onewebmedia/eProgramm_Die_Vorletzten_Tage_der_Menscheit2022.pdf



Karten unter konzerthaus-wernigerode.de oderkuenstlerische-intelligenz.com, Tourist-Information Wernigerode, Jüttners Buchhandlung oder telefonisch unter03943-949514


unsplash